Im Jahr 2007 kommt seine Monographie von Toni Toniato heraus, in der die Werke der letzten Zeit dargestellt werden, jene, die dem Spazialismus am nächsten sind, mit einem kurzen Exkurs auf die vorangegangenen Werke. Dieses Werk wird sofort in den wichtigsten Buchhandlungen und in den Bookshops von Ca’ Pesaro in Venedig und der Accademia di Brera in Mailand, in der Buchhaltung Electa in Mailand auf der Piazza Duomo, im Bookshop der Villa Manin in Passariano aufgenommen und es wird anfangs im Ausland, in Deutschland und in Österreich präsentiert, anlässlich der Einzelausstellungen und Ausstellungen von Chinese, dann in der Schweiz und erst später in Italien, an verschiedenen Orten und mit maßgebenden Herausgebern, um dann in der Galleria Internazionale d’Arte Moderna von Ca’ Pesaro in Venedig zu landen, mit der Präsentation von Toniato und vom Direktor des Museo di Ca’ Pesaro Dott. Fuso. In dieser Zeit beginnt Chinese ein neues Abenteuer, jenes der Installationen. Das Werk, das sich mit einem eleganten kartonierten Band präsentiert, mit der Verwendung von Spiegeln, aus einer Idee des Künstlers, lässt in Chinese den Wunsch entstehen, dass aus der Präsentation des Buches ein Ereignis und ein Werk selbst wird: während den Präsentationen kreiert er Installationen mit den Büchern und mit einigen Metallkugeln, zu denen er einige seiner bedeutenden Malerwerke stellt. Von diesem Moment an folgen die Präsentationen und auch die Anfragen für seine Kunstwerke: die Libreria Bocca in Mailand, die auf Kunstbücher spezialisiert ist. Entstanden in Turin im Jahr 1775 ist sie heute eine der ältesten Buchhandlungen, die noch in Betrieb sind. Je nach Aufgabenbereich gibt es drei Betriebe: die Libreria Bocca, die Casa Editrice Bocca sowie das Giornale Arte Incontro in der Buchhandlung, mit einer Auflage von 10.000 Stück und in 29 Ländern verbreitet. Dieses historische Verlagshaus zählt Gioberti, Pellico, Previati, Segantini, Nietzsche, Kierkegaard und Freud zu seinen Autoren. Luciano Chinese wird aus diesem Anlass eingeladen, ein Werk zu präsentieren, das – neben den Werken berühmter Künstler, wie Lucio Del Pezzo, Enrico Baj, Alighiero Boetti, Piero Dorazio, Giovanni Frangi, Ugo Nespolo, Luca Pignatelli, Giò Pomodoro, Mimmo Rotella und vielen anderen – den Boden der Buchhandlung dekorieren wird. Dann ist die Libreria Feltrinelli in Udine an der Reihe. Nochmals präsentiert vom Autor des Buches Toni Toniato und vom Kunstkritiker Riccardo Caldura. Das Werk ist auch Teil der Sammlung der Biblioteca Nazionale in Frankreich in der bekannten Bibliothek François Mitterand in Paris. Von diesem Augenblick an hört Chinese nicht mehr auf, sich der Malerei zu widmen. Er sucht Ausdruckstechniken und neue Sujets und nimmt mit seinen Werken an den wichtigsten Auktionen teil.